Metal Hammer - Premier Test

Metal Hammer-Test:
Premier-Artist Serie


MICHAEL EHRE ist Schlagzeuger von Metalium und der Uli Jon Roth Rand. Seine ausgefeilte Technik und sein präzises Spiel haben ihn zu einem der besten Rock- und Metal-Drummer Deutschlands gemacht. Exklusiv für den METAL HAMMER testet er hier sein Premier-Set:
Seit Anfang dieses Jahres bin ich stolzer Endorser für Premier-Drums und habe mich für ein Set aus der "Artist"-Serie entschieden. Diese Reihe wird in verschiedenen Modellen und Verarbeitungen angeboten. So hatte ich die Möglichkeit zwischen Maple-, gefertigt aus 100% Ahornholz, und Birch-Sets, aus Birke, auszuwählen. Während die Birch-Sets sich durch ihren lauten Klang auszeichnen, besticht die Maple-Ausführung durch ihren fetten, vollen Sound. Für mich war das Maple-Set klanglich perfekt, zumal es mit seinem "Rosewood-Lacquer"-Finish und seiner durchscheinenden Holzmaserung auch optisch absolut zu überzeugen weiß. Selbstverständlich bietet die Firma Premier noch weitere Farben an: Mit der Auswahl zwischen "Sapphire", "Natural Satin", "Solid White", "Solid Yellow", "Black Night", "Purple Velvet" und eben der von mir bevorzugten "Rosewood"-Lackierung wird dem Drummer die Wahl wirklich nicht leicht gemacht! Bei der Zusammenstellung meines Kits habe ich ganz bewusst auf zwei 22 "x18" Bassdrums zurückgegriffen, da mein letztes Drumset mit zwei 26" Bassdrums bestückt war und ich des Öfteren Sound-Probleme mit diesen riesigen Kesseln hatte. Die Felle ließen sich wegen ihrer Größe mit den Fußpedalen nicht in der Mitte anspielen, wodurch wiederum das Spielgefühl zu leiden hatte. Meine neuen 22" Bassdrums lassen sich dagegen hervorragend spielen, klingen fett und dennoch präsent, was gerade einem Doublebass-Fan gefällt. So kommen selbst schnelle Bassdrum-Figuren beim Hörer sauber an und vermischen nicht zu einem Sound-Brei. Neben den beiden Bassdrums spiele ich noch 12"x9" und 13"x10" Hängetoms und 16"x16" bzw. 18"x16" Standtoms.Auch hier liegen die Vorteile, die das Premier-Set bietet, klar auf der Hand: Die beiden Hängetoms schwingen frei auf dem so genannten "I.S.O. Mount-System", was einen enormen Einfluss auf den Sound der Trommeln nimmt, da sie so viel voller und länger klingen können. Des Weiteren ermöglichen die "Roklok-twinholder" mit ihrem Kugelgelenk einen stufenlosen und somit äußerst flexiblen Aufbau der beiden Hängetoms, während die Füße der Standtoms mit "Memory-Clamps" ausgestattet sind, damit man nicht ständig nach jedem Ab- und Aufbau des Sets die Trommelhöhe neu ausloten muss, was dem Drummer - beziehungsweise seinem Techniker - das Leben auf Tour spürbar leichter und angenehmer macht. Die Kessel bestehen aus insgesamt sechs Schichten Holz bei einer Dicke von etwa sechs mm. Die Auflagekanten der Felle weisen nach innen einen 45-Grad-Winkel auf, während sie nach außen etwas rundlicher gehalten sind und so einen fetten Sound garantieren. Die Kessel sind mit kunststoffunterlegten Spannböckchen ausgestattet, deren sauber geschliffene Gewinde das Wechseln und Stimmen der Felle wirklich einfach machen. Zusammenfassend kann ich die "Artist"-Serie der Firma Premier nur jedem Drummer ans Herz legen, wobei besonders die Metal-Schlagzeuger mal ein Ohr riskieren sollten, da diese Sets nicht nur optisch und klanglich zu überzeugen wissen, sondern auch aufgrund ihrer fantastischen Verarbeitung und Tourtauglichkeit beeindrucken.

MICHAEL EHRE

Homepage: www.michaelehre.de, www.myspace.com/michaelehre

 
Michael Ehré on Facebook

Michael Ehré on YouTube

Michael Ehré on stage

w/ The Unity:

12.05. CH-Wetzikon - Hall Of Fame
13.05. D-Memmingen - Kaminwerk
14.05. D-Essen - turock - disco, live-club and lounge
16.05. D-Nürnberg - Der Hirsch
17.05. D-Aschaffenburg - Colos-Saal Aschaffenburg
18.05. D-Mannheim - 7er Club Mannheim
19.05. D-Markneukirchen - Framus & Warwick Music Hall
20.05. D-Hamburg - Knust Hamburg


27.05. D-Nordenham - Jahnhalle Nordenham


03.06. CZ-Pilsen - Metalfest Open Air Plzeň

Partnersites

Partnerlinks: