Metalium - As One/Own Words

Metal Heart:
As One/Own Words


ASTRAL AVATAR

Das für Metalium typische, sphärische Intro, in dem textlich schon der Inhalt des Albums vorgestellt wird.

WARRIOR

Der schnellste und brutalste Opening Track in der Geschichte Metaliums. Unser Sänger Henning Basse wächst hier wieder einmal über sich hinaus und liefert eine seiner eindrucksvollsten Performances ab. Ohne großartigen Schnickschnack schlägt einem der Warrior erst einmal richtig in die Fresse!

PAIN CRAWLS IN TNE NIGHT

Unsere Intention bei der Produktion von As One war, das bis dato bodenständigste und heavieste Album abzuliefern. Pain Crawls... strotzt wie Warrior vor Energie und lässt den Hörer auch nach dem Opener nicht zur Ruhe kommen. Den Heavy-Riffs in der Strophe und der Bridge steht der melodische Refrain gegenüber. Als Bonus haben wir neben Screensavern und Wallpaper einen Videoclip bestehend aus Live-und Videoshots von diesem Song mit auf die CD gepackt.

FIND OUT

Der Song beginnt mit einem Metalium-typischen Midtempo-Schlagzeug/Bass-Intro. Lars' geiler Basssound wälzt wieder einmal alles nieder! Sein Sound ist so Metalium-eigen, dass man diesen Track schon ab den ersten Tönen aus tausenden anderen Songs als Metalium-Nummer erkennen kann. Henning liefert sich ein Gesangsduett mit der (noch) unbekannten japanischen Sängerin Saeko, die im Sommer ihr eigenes Debutalbum veröffentlichen wird. Find Out lässt bereits erahnen, dass ihr euch auf ein starkes Stück Heavy Metal bereitmachen könnt!

NO ONE WILL SAVE YOU


Während wir mit Find Out den Fuß etwas vom Gaspedal zurückgenommen haben, geht es hier wieder etwas schneller zur Sache. Der Song entstand ziemlich spontan. Wir haben ganz bewusst vermieden, ihn mit unnötigen Parts in die Länge zu ziehen, und so erreicht, dass es ein Song wurde, der schlüssiger nicht sein könnte.

MEANING OF LIGHT

Bei dieser kurzen Nummer handelt es sich um das Intro zu llluminated. "Meaning Of Light" stellt ein kleines Wortspiel dar, da es ja eigentlich "Meaning Of Life" heißen müsste. Da es aber llluminated einleitet, was wiederum "erleuchtet" bedeutet, haben wir das "Life" durch "Light" ersetzt.

ILLUMINATED

Nachdem wir auf Hero-Nation - Chapter Three mit Odin´s Spell zum ersten Mal einen richtig schleppenden Song abgeliefert haben und dieser sich auf der anschließenden Tour rasch zu einem der Highlights entwickelt hat, war klar, dass unsere Stärken nicht ausschließlich im Uptempo-Bereich liegen. Dieser Song aus der Feder von Lars und mir lebt, obwohl er alles andere als ein Weichspüler ist, zu einem nicht unbeträchtlichen Teil von den Keyboards. Kein Geringerer als Keyboardlegende Don Airey verleiht dem Mittelpart von Illuminated mit seinen coolen Sounds eine ungeheuer atmosphärische Dichte. Auch Matthias Langes Solo-Spiel ist ein Highlight dieses Songs.

MEANING OF LIGHT (REPRISE)

Sozusagen das Outro zu Illuminated, welches das Thema des Intros wiederaufgreift und so den Song abschließt. Mit llluminated und seinem Intro und Outro haben wir uns erstmals getraut, einen Song zu schreiben, der länger als zehn Minuten geht.

ATHENA

Auch bei diesem Track kommt Hennings außerordentlich gute Gesangsleistung voll zur Geltung. Überhaupt hat er diesmal die wohl abwechslungsreichste Performance seiner (zugegeben noch jungen) Karriere abgeliefert. Das Stakkato-Riffing in Intro und Refrain ist einer meiner Lieblingsparts auf dieser Scheibe.

SCREAMING IN THE DARKNESS

Der Bonustrack der europäischen As One-Ausgabe. Wir haben gedacht: "Warum sollen immer die Japaner einen Track mehr bekommen als der Rest der Welt?" Also haben wir nicht nur einen Japan-Bonus, sondern auch einen Europa-Bonus, den die Japaner wiederum nicht haben, auf CD gepresst. Der Refrain versprüht meiner Meinung nach einen Hauch von Iron Maiden.

POWER STRIKES THE EARTH

Ein typischer Metalium-Song in bester Free Forever- beziehungsweise Hero-Nation-Manier. Hymnenhafte Vocal- und Gitarrenmelodien zählen seit den Anfangstagen von Metalium zu unseren unverkennbaren Trademarks, die hier wieder voll zur Geltung kommen.

GODDESS OF LOVE AND PAIN

Diesen Track habe ich eigentlich als potenziellen Opener für das Album geschrieben. Eingeleitet durch ein Drum-Intro, startet der Song gleich in bester Speed-Manier voll durch. Ursprünglich war dem Stück ein komplett anderer Refrain zugedacht. Nachdem uns allerdings Henning seine Refrainversion anbot, haben wir ihn (nein, nicht Henning - den Refrain!!!) ausgetauscht. Das Coole an seiner Version ist, dass sie durch ihre eingängige Melodie in klarem Kontrast zu den übrigen, härteren Parts des Songs steht.

AS ONE

As One schließt das Album als Titelsong ab. Ganz Metalium-untypisch startet der Song mit seinem Refrain. As One ist ähnlich wie seinerzeit Free Forever sehr spontan entstanden und könnte sich als ein weiterer Live-Kracher entpuppen. Wir haben das Album aus vielerlei Gründen As One genannt: Zum einen wollten wir Bezug auf den textlichen Inhalt nehmen, wo es um das "Einswerden" der Metaliana mit dem Metalian geht, und zum anderen die Message nach außen tragen, dass wir auch im Line-Up mittlerweile zu einer festen Einheit verschmolzen sind, denn ab und zu muss man sich leider immer noch anhören, dass es sich bei Metalium nur um ein Projekt und nicht um eine "richtige" Band handeln würde. Diejenigen, die ständig auf den ewig gleichen Vorurteilen rumreiten, werden sich vermutlich sowieso niemals ernsthaft mit unseren Veröffentlichungen auseinander setzen - trotzdem wollten wir mit As One ein Statement diesbezüglich abgeben.

Michael Ehré

 
Michael Ehré on Facebook

Michael Ehré on YouTube

Michael Ehré on stage

w/ The Unity:

12.05. CH-Wetzikon - Hall Of Fame
13.05. D-Memmingen - Kaminwerk
14.05. D-Essen - turock - disco, live-club and lounge
16.05. D-Nürnberg - Der Hirsch
17.05. D-Aschaffenburg - Colos-Saal Aschaffenburg
18.05. D-Mannheim - 7er Club Mannheim
19.05. D-Markneukirchen - Framus & Warwick Music Hall
20.05. D-Hamburg - Knust Hamburg


27.05. D-Nordenham - Jahnhalle Nordenham


03.06. CZ-Pilsen - Metalfest Open Air Plzeň

Partnersites

Partnerlinks: